Fehlenden Kreativität im Management

Kreativität im Management.

Welche Kerneigenschaften haben Leader? Natürlich sind sie durchsetzungsstark und selbstbewusst. Doch fehlt es ihnen laut einer Studie oft an Kreativität. Deshalb müssten viele Entscheider lernen, die Ideen ihrer Mitarbeiter stärker zuzulassen.

Rund 20’000 psychometrische Profile deutscher Fach- und Führungskräfte analysierte das US-Technologieunternehmen Good & Co, eine Tochter der Job-Plattform StepStone. Auf den ersten Blick gibt es kaum Überraschungen: Im Vergleich zu ihren Mitarbeitern haben Manager 16 Prozent mehr Durchsetzungsvermögen und setzen sich lieber dem Wettbewerb aus (21 Prozent mehr). Ein um 27 Prozent größeres Selbstbewusstsein sorgt zudem dafür, dass Führungskräfte auch mit Rückschlägen gut umgehen können. Mit der um 16 Prozent ausgeprägteren Fähigkeit, andere zu überzeugen, schaffen sie es darüber hinaus, ihren Verantwortungsbereich erfolgreich zu leiten und Steine aus dem eigenen Karrierepfad zu räumen.
Bei der Kreativität zeigt sich jedoch ein völlig anderes Bild: Die Mitarbeiter und Fachkräfte sind, so die Analyse, um 40 Prozent kreativer als ihre Manager. Müssen sie auch. Denn erfolgreiche Führung beinhaltet, dass Chefs ihre Teams so aufstellen, dass die Ideen nur so sprudeln – so wie es beispielsweise Daimler-Lenker Dieter Zetsche seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert.  

Doch viele Topmanager positionieren die Mitarbeiter oft nach formellen oder  taktischen Kriterien. Samar Birwadker von Good&Co warnt: «Ein Manager muss in der Lage sein, die Kreativität der Mitarbeiter zuzulassen und in konkrete Maßnahmen umzusetzen. Nur dann arbeiten Teams effizient zusammen. Das Manager-Gen liegt vor allem darin, Aufgaben zielstrebig anzugehen und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.»

Im Rahmen des digitalen Strukturwandels könnte die Umsetzung für manche deutsche Manager schwierig werden. Denn laut Studie ist ihr Mut, neue Wege zu gehen, um rund ein Drittel geringer als der angelsächsischer Leader.
Immerhin lässt sich dieser Nachteil  teilweise wettmachen, weil die deutschen Entscheider auf dem Gebiet der Taktik um 34 Prozent stärker sind – und auch die Arbeit im Team höher bewerten.

Quelle: BUSINESS INTELLIGENCE MAGAZINE, www.bi-magazine.net
© ProfilePublishing Germany GmbH 2017. Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ProfilePublishing Germany GmbH

Business Intelligence Magazine: Springe zum Start der Seite