Länderranking

Standort-Ranking 2019

Der weltweit beste Wirtschaftsstandort im IMD-Länderranking 2019 ist Singapur. In einem insgesamt abfallenden Europa bietet die Schweiz die besten Rahmenbedingungen – wobei der Shootingstar Irland heißt.  

Der Gegensatz könnte kaum größer sein: Die Länder des Euro-Raums  leiden – bis auf wenige Ausnahmen wie Irland – unter einer zunehmend schlechteren Infrastruktur (Telekommunikation, Straßen) und einer atemberaubenden Erosion ihrer politischen Stabilität. Darüber hinaus verzeichnen sie – trotz massenhafter Immigration – einen vor allem in Deutschland eklatanten Fachkräftemangel, verstärkt durch die Abwanderung der Höchstqualifizierten, die seit Jahren vor allem in Nordamerika und in der Schweiz attraktivere Jobs finden.

Der Stadtstaat Singapur in Asien hingegen glänzt mit einer perfekten Infrastruktur – von der Technologie bis hin zum Verkehr. In einer turbulenten Welt garantiert er Bürgern und Investoren mit klaren, pragmatischen Gesetzen maximale Sicherheit; Startups können schnell und effizient gegründet werden. Dank differenzierter Einwanderungsgesetze gibt es keinen Mangel an Hochqualifizierten.

Kein Wunder, dass Singapur 2019 die Rangliste des Lausanner International Institute for Management Development (IMD) zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit anführt, um zwei Plätze verbessert, vor Hongkong und den USA. Das beste europäische Land, die Schweiz, folgt auf Rang vier. Den größten Sprung nach oben machte Irland, eine Ausnahme unter den EU-Ländern, weil es – wie Singapur – eine gute Infrastruktur und genug Fachkräfte hat – sowie Steuervorteile bietet.
Für das Ranking misst das IMD 235 Kriterien. Diese umfassen zum einen quantitative Daten wie etwa die Arbeitslosenquote, das Bruttoinlandprodukt oder die Ausgaben für Gesundheit und Bildung. Zum anderen werden auch qualitative Daten auf der Basis einer Umfrage unter Topmanagern hinzugezogen, etwa über den sozialen Zusammenhalt oder die  Korruption in den jeweiligen Ländern.

Deutschland ist laut IMD wirtschaftlich erstaunlich ineffizient (Produktivität, Arbeitsmarkt, Finanzwesen) und belastet, weniger überraschend, die Unternehmen mit zu hohen Steuern. Bei der digitalen Transformation landet die Bundesrepublik auf Platz 60 von 63 Ländern – auf Tuchfühlung zur Mongolei und Venezuela.

Standort-Ranking 2019

 

 

Quelle: BUSINESS INTELLIGENCE MAGAZINE, www.bi-magazine.net

© ProfilePublishing Germany GmbH 2019. Alle Rechte vorbehalten. 

Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ProfilePublishing Germany GmbH

Business Intelligence Magazine: Springe zum Start der Seite